Wie Omega-3-Fettsäuren sich günstig auf die Fruchtbarkeit der Frau auswirken

You are currently viewing Wie Omega-3-Fettsäuren sich günstig auf die Fruchtbarkeit der Frau auswirken

Forschungen weisen darauf hin, dass Omega-3-Fettsäuren eine wichtige Rolle dabei können, das maximale Alter der individuellen Fortpflanzungsfähigkeit zu erhöhen. Diese Fettsäuren sind ausserdem essentiell für eine gesunde Entwicklung des Babys.

Omega-3-Fettsäuren werden bei Säugetieren für eine Reihe wichtiger Körperfunktionen benötigt. Sie sind am Stoffwechsel, am Erhalt des Immunsystems, der Gehirnfunktion, der Fruchtbarkeit und anderen wichtigen Abläufen im Körper beteiligt. Sowohl für die Zeit vor der Empfängnis als auch für eine gesunde Schwangerschaft wirken sich diese Fettsäuren positiv aus.

Omega-3-Fettsäuren können die Zeit der Fortpflanzungsfähigkeit verlängern.

Im Jahr 2013 veröffentlichten Nehea und Kollegen eine Studie über die Untersuchung von Omega-3-Fettsäuren und ihren Einfluss auf die Fortpflanzung bei Ratten 1. Das Forscherteam wollte herausfinden, wie sich eine omega-3-reiche Ernährung auf die Qualität der Eizellen und die Fortpflanzungsfähigkeit bei Ratten auswirkt. Zudem wollten die Forscher erfahren, ob eine omega-3-reiche Ernährung langfristig sicher ist.

Weibliche Ratten im fortpflanzungsfähigen Alter wurden entweder omega-3-reich, omega-6-reich oder mit einer Kontrolldiät ernährt. In der Kontrolldiät mangelte es an Omega-3- und Omega 6-Fettsäuren. Zudem wurden die Ratten gezüchtet, um ihr Fortpflanzungspotential in den einzelnen Gruppen zu ermitteln. Auch die Nachfolgegenerationen der weiblichen Ratten erhielten die gleiche Diät wie ihre Eltern und der Zuchtversuch wurde mit ihnen nach den gleichen Parametern fortgesetzt.[vc_single_image image=”23067″ img_size=”full” alignment=”center”[/ref]

Ergebnisse

Das Forscherteam kam zu folgenden Ergebnissen:

  • Nahrungsergänzungen mit Omega-3-Fettsäuren erhöhten die Qualität der Oozyte (der unreifen Eizelle).
  • Nahrungsergänzungen mit Omega-6-Fettsäuren verringerten die Qualität der Oozyte.
  • Die Fortpflanzungsfähigkeit bei Ratten, die eine omega-3-reiche Diät erhielten, nahm zu.
  • Die Fortpflanzungsfähigkeit bei Ratten, die eine omega-6-reiche Diät erhielten, nahm ab.
  • Eine omega-3-reiche Ernährung war langfristig, über mehrere Generationen, ohne Komplikationen sicher.

Diese Studie belegt, dass Omega 3 eine gesunde Fortpflanzungsfähigkeit unterstützt. Diese essentiellen Fettsäuren können die Zeit der Fortpflanzungsfähigkeit bei weiblichen Ratten ohne Nebenwirkungen verlängern. Eine omega-6-reiche Ernährung kann die Fortpflanzungsgesundheit verringern. Es sind weitere Forschungen nötig, um herauszufinden, ob eine omega-3-reiche Ernährung auch bei weiblichen Menschen die Zeitspanne der Fortpflanzungsfähigkeit verlängern kann.

In-vitro-Behandlungen könnten durch die Gabe von Omega 3 als Nahrungsergänzung positiv beeinflusst werden.

In einer weiteren Studie aus dem Jahr 2011 wurden die Auswirkungen der Einnahme von Omega-3-Fettsäuren auf die Fruchtbarkeitsergebnisse in In-vitro- und ICSI-Behandlungen untersucht. 2. Insgesamt 235 Frauen, die sich für ICSI/In-vitro-Behandlungen entschieden hatten, nahmen an der Studie teil. In den vier Wochen vor Beginn der Fruchtbarkeitsbehandlungen wurden Informationen über die Nährstoffversorgung der Teilnehmerinnen gesammelt. Es wurde berechnet, wie viel Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren sie insgesamt aufnahmen.

Ergebnisse

Das Forscherteam kam zu folgenden Ergebnissen:

  • Eine hohe Aufnahme an Omega-3-Fettsäuren erhöhte den Ausgangs-Estradiol-Spiegel (E2). Estradiol ist wichtig für die Entwicklung und den Erhalt des für Fortpflanzung notwendigen Gewebes bei Frauen.
  • Das äußere Erscheinungsbild des Embryos, die Morphologie, verbesserte sich bei einer höheren Aufnahme von Omega-3-Fettsäuren.

Hauptergebnis dieser Studie war eine positive Korrelation zwischen Fruchtbarkeit, der Entwicklung des Embryos und Omega-3-Fettsäuren. Aufgrund ihrer Erkenntnisse empfehlen Hammiche und Kollegen Frauen, die sich In-vitro-/ICSI-Behandlungen unterziehen, ihre Omega-3-Aufnahme zu erhöhen, um so ihre Fruchtbarkeit zu steigern und ein gesundes Wachstum des Embryos zu fördern.

Omega-3-Fettsäuren und Entwicklung des Fötus

Ein Fötus braucht eine hohe Tagesdosis an Omega-3-Fettsäuren, um sich zu entwickeln und zu wachsen. 3. In aktuellen Tierversuchen untersuchten Forscher die Auswirkungen einer Supplementierung mit Omega-3-Fettsäuren auf das Wachstum des Fötus und der Plazenta bei Ratten. Jones und Kollegen wollten ermitteln, ob Omega-3-Fettsäuren den oxidativen Stress in der Plazenta verringern könnten. 4. Die Ratten erhielten ab dem ersten Tag der Trächtigkeit entweder eine omega-3-reiche Diät oder Omega 3 als Standard-Nahrungsergänzungsmittel. Fast am Ende der Trächtigkeit wurden den Ratten Gewebeproben entnommen.

Ergebnisse

Das Forscherteam kam zu folgenden Ergebnissen:

  • Bei den Ratten, die Omega-3-Nahrungsergänzung erhielten, nahm das Wachstum der Plazenta um 12 % und das des Fötus um 6 % zu.
  • Zudem reduzierten sich bei den Ratten, die Omega-3-Fettsäuren als Nahrungsergänzungsmittel erhielten, die Marker für oxidative Schäden bzw. oxidativen Stress. Das Genmaterial (DNS) wird so besser auf zellulärer Ebene geschützt.

Schlussfolgerung der Studie ist, dass eine erhöhte Zufuhr an Omega-3-Fettsäuren in der Schwangerschaft helfen kann, ein gesundes Geburtsgewicht zu erzielen und vor oxidativem Stress schützen kann. Obwohl diese Erkenntnisse bei Ratten erzielt wurden, sind sie wahrscheinlich auch auf Menschen übertragbar. Zur Bestätigung dieser Ergebnisse sind jedoch weitere Tests an Menschen nötig.

Omega-3 reichhaltige Lebensmittel

Gute Quellen für Omega-3-Fettsäuren sind unter anderem Walnüsse, Sojabohnen, Leinsamen, Tofu, Schrimps, Sardinen, Lachs, Kürbis, Blumenkohl und Rosenkohl.

Zusammenfassung

Omega-3-Fettsäuren sind wichtig für eine Reihe von Körperfunktionen. Immer mehr wissenschaftliche Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass diese Fettsäuren eine Rolle in der Verbesserung der Fortpflanzungsgesundheit und der Verlängerung des fortpflanzungsfähigen Zeitfensters spielen können.

Omega-3 unterstützt auch die gesunde Entwicklung des Embryos und des Fötus, sowie die Spermienqualtät beim Mann.

Die antioxidativen Eigenschafen dieser Fettsäuren verringern den oxidativen Stress in der Plazenta und schützen so den Fötus in der Entwicklung. Die Einnahme von Omega-3-Fettsäuren sollte vor der Empfängnis und während der Schwangerschaft und Stillzeit erhöht werden.

Nährstoffe, die die Fruchtbarkeit steigern


Nahrungsergänzungsmittel für die männliche Fruchtbarkeit kombinieren viele der Nährstoffe, um eine effektiv fruchtbarkeitssteigernde Pille zu erstellen. Wir haben viele Produkte für Sie verglichen. Klicken Sie hier, um vergleichend zu lesen

Literaturverzeichnis

  1. “Nehea, D. et.al. (2013). Prolonging the female reproductive lifespan and improving egg quality with dietary omega-3 fatty acids. Aging Cell, Band 11, Ausgabe 6, (S. 1046-54).”[]
  2. “Hammiche, F. et.al. (2011). Increased preconception omega-3 polyunsaturated fatty acid intake improves embryo morphology. Fertility and Sterility, Band 95, Ausgabe 5, (S. 1820-3).”[]
  3. “Jones, M., Mark, P. und Waddel, B. (2014). Maternal dietary omega-3 fatty acids and placental function. Reproduction, Band 147, Ausgabe 5.”[]
  4. “Jones, M. et.al (2013). Maternal dietary omega-3 fatty acid supplementation reduces placental oxidative stress and increases fetal and placental growth in the rat. Biology of Reproduction, Band 88, Ausgabe 2, (S. 37).”[]

Leave a Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.