Was ist die Spermienzahl?

Die Spermienzahl misst die Konzentration der Spermien im Ejakulat eines Mannes in Millionen Spermien per Milliliter. Es ist wichtig, dies von der Gesamtspermienzahl zu unterscheiden, die der Spermienzahl multipliziert mit dem Volumen, also der Anzahl der Milliliter, entspricht1.

Die durchschnittliche Spermienzahl liegt heute in der westlichen Welt zwischen 20 und 40 Millionen pro Milliliter. Sie ist weiterhin dabei von einem vor Jahrzehnten wesentlich höheren Wert jährlich um 1-2% pro Jahr abzunehmen2.

Nach den Richtlinien der WHO von 20103 gelten über 15 Millionen Spermien je Milliliter als normal. Vor dieser Anpassung nach unten galten 20 Millionen als normal4.

Niedrige Spermienzahl?

Oligozoospermie bezeichnet Sperma mit geringer Spermienzahl. Unter Oligozoospermie leidende Männer weisen oft auch Anormalien bezüglich Spermienform und -beweglichkeit auf (Fachbegriff „Oligoasthenoteratozoospermie“).

Nach einer erfolgreichen Vasektomie ist die Spermaprobe azoospermisch. Das bedeutet, dass das Sperma des Mannes keinen messbaren Anteil an Spermien enthält.

Spermienzahl natürlich steigern

Der Prozess der Spermaerzeugung wird besonders von externen Faktoren beeinflusst. Diese beinhalten Trauma (Hitze, physische Krafteinwirkung), Energie- und Nährstoffversorgung für die „im Aufbau befindlichen“ Zellen ebenso wie oxidativen Stress.

Im Gegensatz zur Frau, deren Fruchtbarkeit im Wesentlichen altersbedingt ist, kann der Mann viel tun, um seine Fruchtbarkeit zu verbessern. Dies beinhaltet Entscheidungen zum Lebenswandel, wie etwa der Verzicht auf Fastfood, Nikotin und Alkohol sowie regelmäßige Bewegung, erholsamer Schlaf, sowie das Vermeiden von Stress.

Darüber hinaus haben wissenschaftliche Studien gezeigt, dass durch die Einnahme folgender Nahrungsergänzungsmittel eine Steigerung der Spermienzahl erreicht werden kann:

  • 2000 mg/Tag Vitamin C steigert die Spermienzahl um 129% in 2 Monaten5
  • 5 mg Folsäure + 66 mg Zink verbessert die Spermienzahl um 74%, führt jedoch zu einer Zunahme anormaler Spermien um 4%6
  • 4 mg/Tag Lycopen verbessert die Spermienzahl um 22 Millionen/ml nach 90 Tagen7
  • 3 g/Tag L-Carnitin verbessert die Spermienzahl um 15% nach 90 Tagen8
  • Vitamin D (Männer mit Vitamin D Mangel haben niedrigere Spermienzahlen9)

Wie nehme ich diese Nährstoffe zu mir?

Diese Aminosäuren, Vitamine und Spurenelemente sind natürlich vorkommende Nährstoffe und somit sind keine Nebenwirkungen zu erwarten.

Im Gegenteil, die Steigerung der Zufuhr solcher Mikronährstoffe sorgt für signifikante gesundheitliche Vorteile, wie etwa eine Stabilisation des Immunsystems, eine positive Wirkung auf die kardioviskulare Zirkulation sowie die Gesundheit von Haut und Haaren.

Es gibt daher keinen medizinischen Grund, der gegen die Umsetzung einer mikronährstoffreichen Ernährung für minimal sechs Monate zur Steigerung der Fruchtbarkeit spricht.

Idealerweise sollte dies bis zur erfolgreichen Zeugung fortgesetzt werden.

Nahrungsergänzungsmittel für die männliche Fruchtbarkeit kombinieren viele der Nährstoffe, um eine effektiv fruchtbarkeitssteigernde Pille zu erstellen.

Wir haben viele Produkte für Sie verglichen.

Weitere Nährstoffe zur Steigerung der Spermienzahl

Literatur

Leave Comment

Ihre Mailadresse wird nicht publiziert. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

löschenSenden